Radsport Videos

Video | André Greipel gewinnt 1. Etappe | Santos Tour Down Under 2018

André Greipel (Lotto Soudal) gewinnt im Sprint die 1. Etappe der 20. Tour Down Under nach 145 Kilometern in Lyndoch vor dem Lokalmatador Caleb Ewan (Mitchelton-Scott). Dritter wird Peter Sagan (Bora-hansgrohe).

Der erste Sieg 2018 für Lotto Soudal ist eine Tatsache. André Greipel hat die erste Etappe der Tour Down Under, dem ersten WorldTour-Rennen des Jahres, gewonnen. Es ist sein siebzehnter Etappensieg in Australien.
 
Die Etappe zwischen Port Adelaide und Lyndoch war eine traditionelle Sprintbühne. Nach zwei Kilometern entkamen drei Fahrer aus dem Feld und erhielten einen maximalen Vorsprung von fünf Minuten. Bei Temperaturen über 30°C haben sich die Fahrer die ersten zwei Stunden entspannt. Die Sprint-Teams kontrollierten den Abstand. William Clarke schaffte es, bis zu acht Kilometer vor dem Ziel an der Spitze zu bleiben. Jens Debusschere hat dann André Greipel perfekt für den Sprint abgesetzt. Der Deutsche fuhr einen beeindruckenden Sprint und schlug Caleb Ewan und Weltmeister Peter Sagan. Elia Viviani wurde Vierter. Dank seines Etappensieges ist André Greipel der erste Gesamtführende Down Under.
 
André Greipel: "Ich bin mit diesem Sieg sehr zufrieden. Dies war das erste offizielle UCI-Rennen des Jahres und auch das erste WorldTour-Rennen. Dass ich hier den Sieg mitnehme, fühlt sich wirklich toll an. Nicht alle Top-Sprinter sind hier, aber ich schlage Typen wie Ewan, Sagan und Viviani."
 
"Jens Debusschere brachte mich perfekt bis 350 Meter vor dem Ziel in die letzten Kurve. Instinktiv wählte ich ein Rad und das stellte sich als perfekte Ausgangsposition für den Sprint heraus. Ich bin ziemlich glatt aus dem Steuer von Caleb Ewan ausgestiegen und habe ganz leicht gewonnen. Es ist wunderbar für das Team und mich, 2018 mit einem Sieg zu beginnen. Ich bin auch sehr zufrieden mit den heutigen Leistungsdaten."
 
In der Vergangenheit habe ich bei der Tour Down Under oft gute Ergebnisse erzielt, und das war der Beginn einer guten Saison; ich hoffe, dass dies auch in diesem Jahr der Fall ist. Ich war nach meinem zweiten Platz bei People's Choice Classic enttäuscht, aber andererseits gab es mir auch das Gefühl, dass es möglich sein würde, diese Woche eine Etappe zu gewinnen. Morgen endet die Etappe in Stirling, wo ich 2011 Zweiter wurde. Mit Fahrern wie Ulissi und Sagan wird es nicht einfach sein, ein gutes Ergebnis zu erzielen, aber sagen Sie niemals nie".